.

.

Samstag, 6. Dezember 2014

6. Dezember Nikolaus

gb pics


Am Waldrand steit es Hüüsli,
versteckt und ganz elei,
ame verträumte Plältzli,
wer isch ächt do dahei?
En Maa mit wiissem, langem Bart
steit im verschneite Garte,
es gseht fascht us, als ob er würd
dört usse uf öpper warte.
Scho raschlets zwüsche Büsch und Äscht,
wer chönti das wohl si?
D Tierli sind’s vom Tannewald,
si chömed gschwind verbi.
„Willkomme i mim chliine Riich!“
rüeft de alti Maa.
„D Fuettergschirli hani gfüllt,
es söll für jedes ha.“
S’jüngschte vo de Hasechind
nimmt er uf sin Arm,
es laht sis Fell la strichle
und fühlt sich wohl und warm.
Do chunt es Rehli z’humple,
s’isch gstolpered bim Stei,
und zeiget äbiz truurig
d’Schürfwunde a sim Bei.
Es Füchsli hät sich au veletzt
und jämmerlet ganz grüüsli,
doch allne wird da gholfe
i dem vertraute Hüüsli.
Hätt de Maa en Mantel um
us rotem, schwärem Tuech,
treiti er en Hirtestab
und es grosses Buech.
So wüssti, s’isch de Samichlaus,
wo i dem Hüüsli wohnt,
de Samichlaus, wo jedes Jahr,
die liebe Chind belohnt.
*


Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Liebe Marlies,
ein schönes Gedicht!
Ich wünsch Dir einen fröhlichen Nikolaustag und ein besinnliches Advents-Wochenende!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Eleonora hat gesagt…

Hallo Marlies

Ich danke Dir für das schöne Gedicht.

Ich wünsche Dir einen schönen Claustag und Gottes Segen.

Eleonora

Gabi S. hat gesagt…

Liebe Marlies, vielen Dank für das schöne Gedicht.
Dir noch einen schönen Nikolaus Tag und liebe Grüße
Gabi

*Manja* hat gesagt…

Liebe Maries,
ich schicke dir auch liebe Nikolausgrüße zurück.
Manja

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

So härzig,danke Marlies!
Grüessli Sonja